Chiller auf dem Dach

Rechenzentren mit hoher Effizienz und Verfügbarkeit

Rechenzentren verändern sich ständig durch neue Technologien im Hard- und Softwarebereich. Blade-Architekturen, Virtualisierung, Storage und Cloud Computing, um nur einiges zu nennen. Kontinuierlich steigende Datenmengen erfordern eine flexible Infrastruktur und höchste Verfügbarkeit zur ständigen Bereitstellung Ihrer Daten.

Damit stehen Sie als IT-Verantwortlicher vor permanent neuen Herausforderungen: Die physikalische Infrastruktur Ihres Rechenzentrums an die neuen Gegebenheiten während des Betriebs anzupassen.
Besonders gefragt ist heute die Green IT, da Rechenzentren große Mengen an Energie verbrauchen und die Kosten immer weiter steigen. Der PUE-Faktor (Wirkungsgrad eines Rechenzentrums) wird zur alles bestimmenden Größe bei der Entscheidung für eine neue Infrastruktur.

Das R-KOM Rechenzentrum ist ausgelegt für einen PUE-Faktor von 1,4. Ein vergleichbares Rechenzentrum arbeitet heute mit einem PUE-Faktor von 1,55 - 1,6. Das heißt im Endausbau werden pro Jahr allein in diesem Rechenzentrum ca. 300.000 kWh Strom und damit CO2 eingespart.
Das standardisierte Typen- und Leistungskonzept von E-TEC, das vielfach erprobt und getestet ist, bietet hier erhebliche Vorteile. Wir können im Voraus den PUE-Faktor ermitteln und für den Betrieb garantieren. Weitere Vorteile sind kurze Lieferzeiten, garantiert funktionierende Systeme mit den gewünschten Redundanzen und Verfügbarkeiten bei gleichzeitig festen Kosten.

PUE =Gesamter Energiebedarf
IT-Hardware



Der PUE Wert errechnet sich as dem durchschnittlichen, jährlichen Gesamt­energie­bedarf des Rechen­zentrums gemesen am Übergabepunkt des Energie­versorgungs­unter­nehmens, geteilt durch die benötigte elektrische Arbeit für die Hardware.

Typische Anteile von IT-Hardware und Betriebstechnik am Stromverbrauch im Rechenzentrum:

 IT-Hardware
 Licht Netzersatzanlage
 USV
 Luftverteilung
 Kühlung


© R-KOM GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutz